Der LED/LDR-Blinker

Home   Labor   Röhren   HF   Logbuch   Bastelecke


Kann man einen Blinker mit nur einem Transistor bauen? Man kann! Normalerweise braucht man zwei Transistoren, damit eine positive Rückkopplung möglich wird. Aber es geht auch mit einem Fotowiderstand (LDR), der von der LED beschienen wird. Die Rückkopplung erfolgt hier über Lichtstrahlen. Die Schaltung reagiert natürlich auch auf äußere Lichteinflüsse. Man sollte sorgfältig austesten, bei welchen Lichtverhältnissen es klappt. Bei vollem Sonnenlicht geht jedenfalls nichts mehr.

Der Test im Labor
kommt dem Einsatz zuvor.
(Dietrich Drahtlos)

Die Schaltung ist nicht schwer zu verstehen. Immer wenn Licht auf den LDR fällt, steigt der Strom. Der Kondensator lädt sich auf und vergrößert den Basisstrom. Damit schaltet der Transistor die LED ganz ein. Der stabile AN-Zustand kippt in den AUS-Zustand, sobald der Kondensator völlig geladen ist. Die LED ist dann aus, die Basisspannung wird negativ, und der Transistor sperrt. Erst wenn der Kondensar durch den Basiswiderstand vollständig umgeladen ist, kann die Schaltung erneut in den AN-Zustand kippen.

Mit einer superhellen LED und einem sehr niederohmigen LDR könnte es möglich sein, einen Blinker ganz ohne Transistor zu bauen. LED und LDR zusammen bringen dann die Verstärkung auf, die zum Erzeugen von Schwingungen erforderlich ist.

Ob die Schaltung funktioniert, hängt stark von den verwendeten Bauteilen ab. Wenn jemand es ohne Transistor schafft, würde ich mich über eine Nachricht freuen.


Es funktioniert!

Bernhard Schriefer schrieb: Das funktioniert tatsächlich auch ohne Transistor, ich habe die Schaltung aufgebaut und die LED blinkt. Betriebsspannung ist 5V. Allerdings muss die Schreibtischlampe ausgeschaltet sein, alles also eher dunkel, sonst geht's nicht. Der Widerstand, der die LED speist, hat bei mir 4,7kOhm. Bei etwa 4,7kOhm ist die Verstärkung maximal. Der andere am LDR hat 2,2kOHm. Der C muss bei mir mindestens 47uF haben, drunter geht's nicht. Bei 1000uF ist das Blinken besonders hell. Die Verstärkung meiner LED/LDR Kombination nimmt schon bei einigen 10 Hz sehr stark ab. Verwendet habe ich eine klare helle grüne LED und einen LDR der hier noch rumlag. Ich hätte nicht gedacht dass man damit einen Oszillator aufbauen kann! Vielleicht kann man mit schnelleren Bauteilen noch viel höhere Frequenzen erreichen.


Home   Labor   Röhren   HF   Logbuch   Bastelecke